ÖH Exekutive

Die Universitätsvertretung (UV)
Die Universitätsvertretung (UV) ist das höchste Organ der ÖH an der Universität Innsbruck. In Innsbruck gehören ihr 19 MandatarInnen an und bilden damit das „Studierendenparlament“. Die drei Vorsitzenden ergeben sich aus diesem Gremium. Die UV wird nach Listenwahlrecht gewählt – dh verschiedene Fraktionen treten bei der ÖH Wahl an und erhalten durch die Stimmen, die auf sie entfallen, eine bestimmte Anzahl an Sitzen in der UV. In den definierten Aufgabenbereich der UV fällt unter anderem die Koordination der darunter liegenden ÖH-Ebenen und die Entsendung von Studierenden in den Senat der Universität. Weiters verteilt die UV das vorhandene Budget auf die ihr untergeordneten Ebenen. Jedes Semester finden mindestens zwei Sitzungen der UV statt, diese sind öffentlich und die Studierenden sind gerne dazu eingeladen.  

Die Fraktionen in der ÖH
Aufgrund unterschiedlicher Ansichten, wie die Interessensvertretung für die Studierenden am besten ausgeführt wird, haben sich gleich gesinnte Studierende zu Fraktionen zusammen geschlossen, um ihre Vorstellung einer guten Interessensvertretung in der ÖH umzusetzen. Bei den alle 2 Jahre stattfindenden ÖH Wahlen haben alle Studierenden die Möglichkeit, die Fraktion zu wählen, die ihrer Meinung nach ihre Interessen am besten vertritt und einen guten Service rund um das Studium anbietet.

AG in der ÖH 

 

Unsere Arbeit in der ÖH
Seit 30 Jahren sind wir Garant für exzellenten Service und eine starke Interessensvertretung, seit 2007 stellen wir in Innsbruck das ÖH-Vorsitzteam und konnten bisher viel für dich erreichen:

  • Bibliotheken: Trinkerlaubnis und verlängerte Öffnungszeiten auf der Sowi- und der Hauptbibliothek. Ausweitung auf andere Bibliotheken in Planung.
  • Öffentlicher Nahverkehr:
    • VVT Ticket: Seit dem WS 14/15 fährst du mit dem VVT Ticket um max. 180 € anstatt über 650 €. Dank unserem Einsatz.
    • IVB Ticket: Die Stadt Innsbruck hat ein günstigeres Semester- bzw Jahresticket versprochen. Wir setzen die Stadt weiterhin unter Druck ihre Versprechungen endlich einzulösen.
  • PlagiatsCheck: Seit Jahresbeginn kannst du deine wissenschaftlichen Arbeiten eingehend checken lassen.
  • UNIT:Jedes Jahr über 120 kostenlose Zusatzqualifikationsseminare in verschiedenen Schwerpunkten, das gibt’s nur in Innsbruck und mit der AG.
  • 5. Prüfungsantritt: Nach jahrelanger guter Gremienarbeit im Senat der Uni konnten wir endlich eine Mehrheit dafür gewinnen und seither gibt’s in Innsbruck fünf Prüfungsantritte.

Weitere Forderungen und Arbeitsschwerpunkte unsererseits sind:

  • Mehr Lernplätze & Lernzonen
  • PrüfungsCheck
  • Ausbau der Sommeruni
  • Flexibleres Beihilfensystem

 

Die nächsten Wahlen finden vom 16.-18. Mai 2017 statt und wir werden bis dahin und natürlich auch darüber hinaus weiter mit vollem Einsatz für dich da sein!

 

Suchen